Fachgruppe Räumen aus Blaustadt reist brennende Gebäudeteile ein (By Der Sascha (Eigenes Werk) [<a href="www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC-BY-SA-3.0</a>], <a href='http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Thw_amtshilfe.JPG'>via Wikimedia Commons</a>)

1959 fand die Gründung des Ortsverband Gummersbach statt.

1965 erfolgte dann die Einweihung der Unterhunft in der Friedrichstr. in Gummersbach.

1986 erfolgte die Einweihung der neuen Unterkunft in Gummersbach, Kotthauser Höhe, in der wir heute anzutreffen sind.

1987 wurde der Ortsverband um die Fachgruppe Räumen (FGrR) erweitert. Mit dieser Fachgruppe konnte der Ortsverband seitdem die Feuerwehr bei vielen Strohbränden unterstützen, einsturzgefährdete Gebäudeteile niederreißen oder die Schneemassen der letzten Jahre bekämpfen.

Mehr Informationen zu der Fachgruppe Räumen findet ihr hier

 

 

2011 gab es Zuwachs und das gleich mehrfach. Alles im Monat Dezember. Es gab einen netten Helferzuwachs von gleich 5 Personen. Seit dem Wegfall der Wehrpflicht ist das eine beachtliche Zahl. 

Pünktlich zum Jahreswechsel gab es dann auch noch den neuen GKW, der mit einer großen Silvesterparty gebührend gefeiert wurde. Für das leibliche Wohl sorgte unser Küchenteam.

2012 konnten wir dann 4 Kameraden zur Grundausbildung schicken. Mit drei Frauen haben wir die Frauenquote voll erfüllt. Die Prüfung wurde mit Bravour abgelegt und der Ortsverband hat aktive Helfer dazu gewonnen. Im Oktober folgte dann eine Kameradschaftsfahrt nach Ostfriesland in das schöne Städtchen Norden. Dort besuchten die Kameraden den Ortsverband Emden und die neu gebaute Unterkunft des OV Norden. 

2013 war dann das große Jahr der Verluste. Der Kipper wurde ausgesondert, unser Audi gab den Geist auf und das 95 KVA Strom- Aggregat entsprach auch nicht mehr den aktuellen Richtlinien. 

2015 wurde unser Ortsbeauftragter Sebastian Soloschenko von Torsten Simon abgelöst. Zu der feierlichen Amtsübernahme, an der zahlreiche Gäste teilnahmen, gab es zusätzlich noch die offizielle Einweihung des Übungsgelände für Hochwasserschuz und Deichvrteidigung.

2019 war es dann endlich soweit und durch die Übernahme des neuen Kippers war unsere Fachgruppe Räumen wieder komplett und einsatzfähig.

2020 waren wir im Dienstbetrieb durch das Corona- Virus sehr eingeschränkt. Trotzdem konnten wir einen Helferzuwachs von 4 neuen Helferanwärtern verbuchen. Durch die Umstellung der Fachgruppe Bergen 2 (FGrB2) in die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGrN), konnten wir nach langer Zeit ein 50 KVA Stromaggregat mit Lichtmast übernehmen.

Nun warten wir bis zum Ende des Jahres auf die Lieferung des neuen Radladers und den MTW OV.