14.08.2021, von Markus Dott

Ausbildungsdienst Seilbahn/Überwinden von Hindernissen

Das THW wird bei Hochwasser- und Überschwemmungslagen mit vielfältigen Aufgaben betreut, um der Bevölkerung umfangreiche Hilfe leisten zu können. Neben der Widerherstellung von Infrastruktur, der Schaffung von Zuwegen oder der Beseitigung von Trümmern, ist vor allem die Versorgung mit Geräten und Hilfsgütern elementar. Oftmals sind in solchen Schadensgebieten weite Bereiche ganz von der Außenwelt abgeschnitten und die betroffenen Menschen benötigen dringend Hilfe. Dem THW stehen hierzu verschiedenartige technische Hilfsmittel zur Verfügung, von kleinem Gerät bis hin zu schwerem Berge-Räumgerät.

Passend zum aktuellen Geschehen im Westen Deutschlands, den verheerenden Überschwemmungen, übte das THW Gummersbach beim heutigen Dienst das Überwinden großer Strecken mittels einer Versorgungsseilbahn. Diese bietet eine einfache und effiziente Möglichkeit, Distanzen von bis zu 50 m zu überwinden, um Personen zu retten oder Versorgungsgüter zu transportieren.

In einem fiktiven Szenario, angelehnt an die Lage in Ahrweiler oder Euskirchen, sollten die Helfer eine solche Seilbahn errichten und Material zum anderen Ufer der Wiehl transportieren. Dabei durfte weder die Wiehl durchquert, noch eine Brücke genutzt werden. Nachdem ein theoretischer Unterricht über die Gefahren der Einsatzstelle gehalten wurde, errichteten die Helfer eine schiefe Ebene aus Steckleiterteilen und brachten das benötigte Material über die steile Böschung herab zum Ufer. Ein Helfer auf der anderen Seite der Wiehl spielte einen betroffenen Anwohner, welcher bei Aufbau unterstützte. Ihm wurde eine Wurfleine zugeworfen, mit deren Hilfe er das Anschlagmaterial und das Tragseil der Seilbahn zu sich herüber zog. Nachdem das Stahlseil mit dem Mehrzweckzug zwischen zwei Bäume gespannt war, wurden die Laufkatze und die Schleifkorbtrage als Transportbehälter ins Seil eingehängt. Damit war die Seilbahn betriebsbereit und erstes Material konnte zur Versorgung der fiktiven Betroffenen transportiert werden.

Nach dem Mittagessen vor Ort erfolgte der Rückbau und die Übung konnte als erfolgreich beendet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: