23.02.2019, von Christian Groth

Abstützen und Aussteifen

Am Samstag stand „Abstützen und Aussteifen“ auf dem Lehrplan.

Zuerst wurde natürlich das Objekt und der betroffene Raum erkundet. Schnell waren die statisch relevanten Abstützpunkte gefunden. Die Punkte waren so gewählt, dass sie natürlich optimal das Gewerk stützten, als auch bei den dann folgenden Arbeiten nicht behindernd wirkten.

Nachdem das Gewerk ausgesteift und abgestützt war, wurde das bestehende Fachwerk in der Mitte des Raumes ausgebaut. Hier galt es trotz sorgsamer Vorbereitung Vorsicht walten zu lassen.

Diese Arbeiten zogen sich bis zum Mittagessen hin. Nach einem stärkenden Eintopf ging es daran, den neuen Unterzug, in Form eines stattlichen Balkens, wieder einzubauen.

Hier wurden sämtliche Kräfte gebraucht, um den Unterzug zu platzieren und zu befestigen. Nachdem dieser - inklusive der äußeren Stützbalken - wieder verspannt war, wurden die eingezogenen Stützen langsam wieder zurückgebaut.

Auch das verlief problemlos!  


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: